Zur Vorbereitung auf den MPU Test ist es wichtig, die notwendigen Analysen beizubringen. Bei Missbrauch von Alkohol oder  Drogen ist die Abstinenz zu belegen. Bei einer Alkoholgefährdung reichen die Beibringung von Drogenschnelltest Leberwerte zur MPU aus. Die Analysen sind regelmäßig während der Vorbereitung auf die MPU zu belegen. Fragen Sie uns wir erklären Ihnen den Ablauf.

Leberwerte: Durch das Beibringen der Leberwerte (GGT,CDT) wird das “kontrollierte Trinken” bestätigt. Mehrere Leberwerte müssen im Abstand von 4-6 Wochen erfolgen und durch einen Arzt unterschrieben und abgestempelt sein.

Urinkontrollen als Drogentest oder EtG Test zur Abstinenzbelegung bei der MPUUrinkontrollen: Der Urin-Test Alkohol-ETG-Urinerfolgt im Kontrollprogramm, welches vor Beginn für den Zeitraum von 6 Monaten (4 Tests) oder 12 Monaten (6 Tests) abgeschlossen werden muss. Die Einbestellung erfolgt unvorhersehbar und die Entnahme der Urinprobe innerhalb von 24 Stunden. Bei einer MPU wegen Alkohol erfolgt die Urinuntersuchung mittels EtG-Test. Bei einer MPU wegen Drogen werden die gängigsten Parameter untersucht. Bei bekannten Opiatkonsum sollten zusätzlich zu dem Drogenurintest die Untersuchungen erweitert werden auf EtG Test und der Medikamentenfreiheit. Das Kontrollprogramm kann bei einer MPU Stelle erfolgen, oder in einem Institut, welche nach den Beurteilungskriterien CTU Kriterien Stand 2009 verfahren. Siehe auch unter mpu-hilfen.com

Haaranalyse von Drogen oder Alkohol EtG als Abstinenznachweis zur MPUHaaranalyse: Die Haaranalyse ist eher bekannt durch die Drogen MPU, allerdings gehören zu den legalen Drogen der Alkohol und somit kann über eine Haaranalyse-ETGHaaranalyse die Alkoholabstinenz zur MPU belegt werden. Dies nennt sich EtG Haaranalyse. Es können mit einer Alkohol Haaranalyse  von 3 cm langen Haaren maximal 3 Monate rückwärts  zur Abstinenz belegt werden. Dies sollte alle 3 Monate erfolgen. MPU Abstinenz bei Drogen wird belegt nach der Feststellung “Drogengefährdung” durch eine Haaranalyse mit einer Haarlänge von 6 cm für 6 Monate. Bei einer fortgeschrittenen Drogenproblematik reichen 6 Monate Abstinenz nicht aus, wir empfehlen 2 mal eine Haaranalyse mit je 6 cm. Die Haaranalyse kann bei einer MPU Stelle erfolgen oder durch ein Institut, welche die Analyse nach den Beurteilungskriterien, CTU Kriterien Stand 2009 durchführt. Günstige Analysen zur MPU siehe auch unter mpu-hilfen.com