Die richtigen Antworten auf ein Frage des MPU Gutachters zu geben ist die häufigste Frage eines MPU Kanditaten an uns. Aber wovon sind richtigen Antworten abhängig?

Die richtigen Antworten, sind abhängig davon, welche Fragen sich aus der Verkehrsakte ergeben. Danach wird Sie auch der MPU Gutachter Fragen und erwartet eine Antwort von Ihnen, auf welche er wiederrum reagieren kann. Diese Antworten können Sie nicht einstudieren, allerdings kann durch eine gezielte MPU Vorbereitung solch ein Antwort und Fragespiel annähernd einer MPU durchgeführt werden. Fragen Sie einfach in der Ihrer nächsten MPU Beratung danach.

Eines muss Ihnen klar sein, solch ein Frage und Antwortspiel, ergibt erst dann einen Sinn, wenn das Fehlverhalten “ausgeheilt” ist. Ein Verkehrspsycholge erkennt sehr schnell, dass auf seine gestellten Fragen hin die Antworten auswendig gelernt worden sind.

Folgende MPU Antworten sind bestimmt nicht die richtigen:

  • ich habe erst am diesem Tag des Deliktes zu tief ins Glas geschaut, ehrlich!
  • ich weiss nicht wer mir das Zeug ins Glas getan hat, warum ich hier heute in der MPU sitze!
  • ich bin heute bei der MPU, weil die Führerscheinstelle dies von mir verlangt hat!
  • ich fahre ca. 90 000 km im Jahr daher habe ich auch mehr Punkte als die anderen und ich sehe mich als einen guten Autofahrer!
  • heute passiert mir so etwas nie mehr wieder der Führerscheinverlust war ein schlimme Sache für mich!
  • heute fahre ich nicht mehr betrunken Auto, ich Sauf heute eh viel weniger als frührer!
  • eigentlich Trinke ich keinen Alkohol!
  • die MPU ist eine reine Willkür der Behörde!
  • ich verstehe nicht warum die Behörde von mir eine MPU verlangt und mir den Führerschein nehmen will. Ich hab doch alle meine Straftaten schon abgesessen!

Die richtigen Antworten ergeben sich, wenn Sie einsichtig sind!

Die Behörde verlangt von Ihnen eine MPU, weil Sie deren Vertrauen missbraucht haben. Dieses Vertrauen können Sie erneut unter Beweis Stellen, wenn sich Ihr Verhalten dementsprechend geändert hat und der Gutachter dies ebenso befürwortet. Denn erst dann führt eine positive MPU wieder zur Fahrerlaubnis.