Ist der Führerschein erst einmal weg, beginnt der größte Ärger im Leben eines Autofahrers. Immerhin ändert sich von jetzt auf gleich alles: Stand sonst das Auto zur Verfügung, um komfortabel zum Arbeitsplatz oder zum Einkaufen zu fahren, bleiben nun nur noch die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Taxi. Für andere Betroffene steht jedoch nicht allein der zeitliche und unkomfortable Aufwand im Vordergrund. Für sie steht die berufliche Existenz auf dem Spiel. Wie soll ein Kurierfahrer, Lkw Fahrer oder Spediteur seinen Beruf ausüben, wenn er nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teilnehmen kann? Sicherlich, es ließe sich nun behaupten, die Schuld läge rein beim Betroffenen und er hätte mit den Konsequenzen rechnen können, doch wer darf ein Urteil fällen, ohne die Hintergründe zu kennen? Rasch summieren sich die Punkte im Verkehrszentralregister, der Glühwein oder das Bier mit Kollegen oder Freunden lockte – oder persönliche Probleme nahmen überhand und der Betroffene sah sein Heil einzig in Drogen. Die Gedanken eines Betroffenen, der unter dem Verlust des Führerscheins leidet, drehen sich zumeist überwiegend um die Möglichkeiten, die Fahrerlaubnis zurückzuerhalten. Zwischen ihnen und der Erlaubnis, wieder aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen, steht jedoch meist die Medizinisch psychologische Untersuchung. Diese ist freilich nicht kostenlos, zumal es beinahe unmöglich ist, die Untersuchung ohne eine Vorbereitung zu bestehen. Daher stellen sich Betroffene die Frage, mit welchen MPU Kosten sie zu rechnen haben.

Kosten für ein MPU Gutachten

Die MPU Kosten für ein Gutachten sind abhängig von der Fragestellung Ihrer Führerscheinstelle an die MPU Stelle. Die Gebühren für das MPU Gutachten ist bundesweit gleich geregelt.

  • MPU wegen Drogen 539,55 € MPU wegen Straftat(en) 336,06 €
  • MPU wegen Alkoholauffälligkeiten 402,22 €
  • MPU wegen Punkten im Straßenverkehr 336,06 €
  • MPU wegen Drogen- und Alkoholauffälligkeit 728,17 €
  • MPU wegen Betäubungsmittel (BTM) und Punkten 702,58 €
  • MPU wegen Alkohol u. Punkten im Straßenverkehr 550,26 €

Hinzu müssen noch die MPU Vorbereitung bzw. MPU Beratungskosten gerechnet werden. Die Kurse hierzu müssen so früh wie möglich begonnen werden, um das Erlernte auch in die Tat umzusetzen und darüber in der MPU positiv berichten zu können.

Die Preise für MPU Vorbereitungskurse bzw. MPU Seminare unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter und sind auch sehr oft abhängig von dem Umfang der Beratung. Sie sollten hierbei unbedingt auf einen Festpreis achten und nicht stundenweise die Beratungen in Anspruch nehmen, da hier ein Faß ohne Boden entstehen kann.

Die Kosten des „Idiotentests“

Welche MPU Kosten tatsächlich anfallen, hängt maßgeblich mit dem zugrunde gelegten Delikt zusammen. Wurde der Führerschein entzogen, weil sich die Punkte in Flensburg zu einer prächtigen Summe addierten, entstehen geringere Kosten, als beispielsweise bei einem Führerscheinentzug durch den Genuss von Drogen oder Alkohol. Wiederum andere MPU Kosten entstehen, wenn der Führerschein aufgrund einer Straftat entzogen wurde. Allerdings sollten Betroffene nicht allein die reinen MPU Kosten sehen, sondern die benötigte Vorbereitung mit in die Rechnung einbeziehen. Der Versuch, unvorbereitet in die MPU zu gehen, ist selten zielführend, zumal der Gesetzgeber zumindest eine Beratung vorsieht. Grundsätzlich können sich die MPU Kosten aus folgenden Bereichen zusammensetzen:

Es ist falsch, die MPU Kosten durch besonders günstige Vorbereitungskurse verringern zu wollen. Die Vorbereitung sollte so gezielt und nachhaltig wie nur möglich sein und generell in Gruppen stattfinden, die nur eine geringe Teilnehmerzahl aufweisen. Der Grund für eine kleine Gruppe lässt sich mit dem Schulalltag vergleichen. Umso größer die Teilnehmerzahl ist, desto weniger kann der Seminarleiter auf den Einzelnen eingehen. Fragen bleiben ungeklärt, Unsicherheiten bleiben bestehen und die Vorbereitung wird bestenfalls angeschnitten. Zudem sollten die Vorbereitungskurse nicht deliktübergreifend sein, sondern sich auf ein spezielles Gebiet konzentrieren. Betroffene, die ihren Führerschein durch Alkoholkonsum verloren, sind daher gut beraten, eine MPU Vorbereitung zu nutzen, die ausschließlich Alkoholdelikte betrifft. Dasselbe gilt für Drogenkonsumenten, Verkehrssünder und Straftäter.

Wir erläutern die MPU Kosten:

Betroffene, die sich vom Gesetzgeber aus der medizinisch psychologischen Untersuchung unterziehen müssen, werden bei uns bereits im kostenlosen Beratungsgespräch über die vermutlichen Kosten aufgeklärt. Ebenfalls zeigen wir innerhalb dieses Gesprächs auf, welche Möglichkeiten zur Vorbereitung bestehen und welche Kurse wir vorschlagen. Sieht der Gesetzgeber gleichzeitig ein Gutachten als Beweis für eine Abstinenz von Drogen und Alkohol vor, vermitteln wir unsere Kunden gerne an ein Labor, welches die Haaranalyse vornimmt. Die eigentlichen MPU Kosten sind bundesweit geregelt und können der unten stehenden Tabelle entnommen werden. Rasch wird klar, dass eine Staffelung besteht. Wurde der Führerschein aufgrund von Straftaten oder Punkten entzogen, kostet das Gutachten wesentlich weniger, als beispielsweise bei einer MPU wegen Drogen, Alkohol in Verbindung mit Punkten. Durchschnittlich müssen Betroffene mit reinen MPU Kosten von rund 450,00 Euro rechnen. Hinzu kommen die Kosten für die Beratung und die Vorbereitung. Je nach Ausführlichkeit der Beratung und der Einsicht des Betroffenen, kann die komplette Thematik rasch Kosten von 1.500 Euro und mehr verursachen. Wir sind jedoch stets bemüht, unseren Kunden die Vorbereitung zum Idiotentest so kostengünstig wie nur möglich zu ermöglichen, ohne dass die Qualität der Seminare leidet. Dies gelingt uns, indem wir beispielsweise grundsätzlich eine simulierte MPU in das Seminar integrieren. Sich bereits vor dem Ernstfall den Fragen auszusetzen, verhilft Betroffenen zu mehr Sicherheit. Zusätzlich arbeiten wir mit Laboren zusammen, die in Kooperation mit uns eine günstige Haaranalyse anbieten und nochmals helfen, die MPU Kosten zu senken. Die Qualität der Maßnahme leidet auf diese Weise nicht.

Niemals am falschen Ende sparen:

Wir können Betroffenen nur ans Herz legen, keinesfalls an den MPU Kosten zu sparen. Vorsicht ist besser als Nachsicht – und die zielführende Vorbereitung zur MPU ist der Schlüssel, den Führerschein bald wieder in den Händen zu halten und erneut ein Kfz führen zu dürfen. Immerhin sollten Betroffene beachten, dass ihnen die MPU Kosten bei Nichtbestehen der Begutachtung nicht zurückerstattet werden. Muss die MPU zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden, fallen die Gesamtkosten erneut an. Dies zu riskieren, ist beinahe schon fahrlässig, daher können wir nur empfehlen, nicht an den Vorbereitungen zu sparen, um die MPU Kosten zu verringern.

Gerne beraten wir auch Sie und schlagen Ihnen eine geeignete Vorbereitung vor, die Sie durch den MPU Test bringt.