Die meisten Fragen sich welche Fragen in der MPU auf einen zukommen werden. Dies läßt sich sehr leicht beantworten. Die MPU hat was mit dem Verhalten zu tun!

Fragen Sie sich doch einmal selbst: Wann und womit hat sich Ihr Verhalten begonnen zu Verändern und durch was wurde dies so stark beeinflußt, weshalb Sie jetzt zur MPU (Verhalten) müssen.

Der Gutachter wird Ihnen so ähnliche Fragen Stellen:

  • Warum müssen Sie denn zur MPU?
  • Wann haben Sie damit angefangen?
  • Warum haben Sie denn damit angefangen?
  • Wieso haben Sie damit nicht aufgehört?
  • Wie konnte denn das schon wieder passieren?
  • Was haben Sie denn jetzt verändert?
  • Warum haben Sie denn jetzt was verändert?
  • Wieso sollte ich Ihnen ein positive MPU geben?
  • Wieso sollte ich Ihnen keine negative MPU ausstellen?
  • Was machen Sie, damit Sie nicht noch einmal in solch ein Fehlverhalten zurückfallen?

So oder so ähnliche Fragen kommen in der MPU auf Sie zu. Auf solche Fragen kann man die richtigen Antworten nicht lernen, sondern hat etwas mit Ihrem Leben und dem Verhalten zu tun. Im Internet gibt es viele Ratgeberseiten die Ihnen einen Fragenkatalog verkaufen wollen, verlassen Sie sich nicht auf solche Angebote. Durch eine MPU Beratung erhöhen sich die gezielten Fragen eines Gutachters zu meistern, um somit die MPU erfolgreich zu bestehen. Suchen Sie nicht nach den richtigen Antworten, sondern Fragen Sie sich selbst wie es zu alldem gekommen ist, wie es eben gerade um Sie steht und Schreiben sich dies alles auf. Ein MPU Berater kennt die Fragen eines Gutachters und wird gezielte Fragen stellen, welche Sie zum Nachdenken bringen und zur richtigen Antwort führen wird.