Ihnen wurde die MPU wegen Drogen angeordnet, somit gilt für Sie Drogenabstinenz einzuhalten. Die geforderte MPU-wegen-DrogebnAbstinenz richtet sich je nach der Drogenproblematik. In Bayern gilt generell bei den meisten Führerscheinstellen und MPU Stellen 12 Monate Drogenfreiheitsnachweise bei der MPU vorzulegen, außer Ihr Wohnsitz ist ausserhalb von Bayern.

In den übrigen Bundesländern gelten folgende Begutachtungleitlinien bei einer:

  • Bei einer MPU wegen einer Drogengefährdung: mindestens 3-6 Monate Abstinenz
  • Zur MPU wegen einer fortgeschrittenen Drogenproblematik werden 12 Monate gefordert.
  • Nach einer Drogenabhängigkeit sind nennenswert länger als 12 Monate Drogenfreiheitsnachweise zu belegen.

Ob nun eine Drogengefährdung, fortgeschrittene Drogenproblematik oder Drogenabhängigkeit vorliegt, kann in einem MPU Beratungsgespräch festgestellt werden. Wenn Sie aber selbst über Ihren Drogenkonsum Nachdenken, können Sie sich eventuell selbst diese Frage beantworten.

Die Fragen zur MPU wegen Drogen können sein:

  • ob Mischkonsum mit anderen Drogen (auch Alkohol) bestand oder besteht
  • warum wurden die Drogen weiter konsumiert
  • seit wann der Drogenkonsum besteht
  • wie häufig wurden Drogen konsumiert
  • wie kam es zu dem Drogenkonsum
  • zukünftige Vermeidung

Zur Vorbereitung auf die MPU wegen einer Drogenproblematik, haben Sie nicht nur Drogenfreiheitsnachweise zu Drogenhilfeerbringen, sondern der Gutachter wird Sie auch bezüglich zudem Umgang mit Alkohol in der MPU danach Fragen. Dies kann entweder ein “kontrollierter Umgang” oder eine “alkoholabstinente Lebensweise” sein. Beides muss mit dementsprechenden Nachweisen (Screenings) belegt werden.

MPU Fragen zu beantworten ist keine kunst nach einer BeratungBei einer MPU wegen Drogen, kann die Drogenabstinenz durch ein Drogen Urinkontrollprogramm belegt weden. Die meisten Klienten belegen allerdings ihre Abstinenz zu Drogen durch eine Drogenhaaranalyse. Wobei hier zu beachten ist, dass die Haare eine Stillstandsphase im Wachstum haben und trotz Drogenabstinenz, noch Drogen nachweisbar sein können. Daher empfiehlt es sich vor einer Drogen MPU eine forensich gesicherte Haaranalyse durchführen zu lassen. Günstige Drogenhaaranalyse finden Sie im MPU Hilfen Shop.

Sehr Wichtig ist die Vorbereitung zur MPU wegen Drogen. Dies kann bei einer Drogengefährdung bei einem Diplom DrogenabhaengigkeitPsychologen oder Verkehrspsychologen, Therapeuten erfolgen. Dazu bietet sich das Kursmodell “DRAK” an, der in Bayern als Lizenzpartner von der MPV GmbH durchgeführt wird.

MPU wegen Drogen kann nur bestanden werden durch Abstinenz zu DrogenNach einer Diagnose der “fortgeschrittenen Drogenproblematik” oder einer  zurückgelegenen Drogenabhängigkeit suchen die meisten Klienten den Weg zu einem unserer Suchttherapeuten (VT). Rufen Sie uns einfach an (0800 – 999 666 8 oder 09402 – 78 99 150) oder nehmen Sie Kontakt über unser Formular mit auf.

Eine MPU wegen Drogen kostet ca. 565 €